Download_Grafik

 

 

 

 

Einführung in das Affolter-Modell®

 

Eine Einführung in die Problematik und in die Behandlung von wahrnehmungsgestörten Menschen.

 

Lernen geschieht laut Frau Dr. Félicie Affolter in der Interaktion mit der Umwelt. Menschen mit Wahrnehmungsstörungen sind in dieser Interaktion beeinträchtigt. Im Rahmen des Affolter-Modells® (auch „Geführte Interaktionstherapie“ genannt) werden Handlungsabläufe gemeinsam mit dem Therapeuten ausgeführt. Gezieltes Führen an Händen und Körper während alltäglicher Geschehnisse, trägt zur Verbesserung der gespürten Informationssuche bei.

„Führen“ bedeutet in diesem Fall, dass eine andere Person mit dem Körper des Patienten Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Patient und Umwelt hergestellt werden. Durch diese geführten Interaktionserfahrungen werden motorische, kognitive und emotionale Leistungen gefördert, so dass Fortschritte in der gesamten Entwicklung möglich sind.

Das Arbeiten nach Affolter gehört mittlerweile zu den wichtigsten therapeutischen Ansätzen in der Arbeit mit schwer wahrnehmungsgestörten Patienten.

In diesem Seminar steht der Praxisbezug im Vordergund.

 

Zielgruppe: Personen, die im Alltag mit wahrnehmungsgestörten Menschen arbeiten.

Termine: 01.02. und 02.02.2016

Dozent: Jürgen Söll – APW-anerkannter Instruktor im Affolter-Modell® (Herr Söll assistiert Frau Dr. Affolter seit 1993)

Ort: Häussler Forum, Außenstelle Augsburger Str. 106, 89231 Neu-Ulm

Kosten: 240,- Euro